Die Technologie der Trockenlegung basiert auf der Ablage der Fasern durch mechanische Mittel (Kardieren) oder durch Luftstrom (Airlay).

1. Kardierte Vliesstoffe:

Kardieren ist ein mechanischer Prozess, um Bündel von Stapelfasern zu öffnen und die gleichmäßige Auflockerung der Fasern zu einem Vliesbett. 

Der Vliesstoff kann auf zwei verschiedene Weisen gelegt werden:

  • Parallele Vlieslegung: Ein kardiertes Vlies, in welchem die Fasern parallel zu einander niedergelegt werden. Die Fasern sind in Maschinenrichtung ausgelegt, woraus Richtungseigenschaften resultieren.
  • Kreuzlegung: Das Vlies wird durch Niederlegung der Fasern in Maschinenrichtung  und kreuzender Richtung formiert, mit Hilfe einer Vorrichtung, namens Kreuzleger.

 

2. Durch Luftstrom gelegte Vliesstoffe:

Stapelfasern, welche durch einen Luftstrom gelegt werden, ist eine aerodynamische Technologie welche die Fasern zu einer schnell rotierenden Walze liefert, die durch Zentrifugalkraft die Fasermatte aus einem Luftstrom auswirft, in welchem die Fasern regellos angeordnet werden und auf einem Formförderer abgelegt werden.