Entwicklung schaltbarer Funktionalitäten von Vliesstoffoberflächen für Anwendungen in der Filtration und im Automotive -Bereich 

Projektlaufzeit: 15.11.2016 – 14.11.2019

Entwicklung schaltbarer Funktionalitäten von Vliesstoffoberflächen für Anwendungen in derFiltration und im Automotive-Bereich (NGF 2.0) im Rahmen des Leitmarktwettbewerbs EnergieUmweltwirtschaft.
NRW hat das IUTA zusammen mit den Partnern Deutsches Textilforschungszentrum Nordwest e.V. (DTNW), der K+K Wissenstransfer e. K. sowie zwei Tochterunternehmen der TWE Group den Zuwendungsbescheid für das Projekt NGF 2.0 erhalten.

Im Rahmen des Vorhabens werden schaltbare Ausrüstungslösungen für Vliesstoffe entwickelt. Die innovativen Anwendungen liegen im Bereich der allgemeinen Luftfiltration und im Innenraum von Fahrzeugen. Mit den Entwicklungsergebnissen werden sich die beteiligten Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließen bzw. erweitern ihr jetziges Produktportfolio im Bereich der Energie- und Umwelttechnik sowie der Fahrzeugausstattung.

Weiterhin werden auch durch vermehrten Einsatz von Sensoren die Entwicklung von Datenmanagement- und Datenauswertungsmodulen für eine bedarfsgerechte, intelligente Schaltung der Aktoren neue Anwendungen im Bereich Industrie 4.0 angestoßen. Das Vorhaben wird durch das Land Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ gefördert.

Partner:

  • Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA)
  • Deutsches Textilforschungszentrum Nord-West (DTNW)
  • TWE Bocholt GmbH
  • K+K Wissenstransfer e. K.
  • TWE Vliesstoffwerke GmbH & Co. KG