Im Sommer 2015 trafen sich die Auszubildenden des ersten Lehrjahres in Emsdetten, um sich kennenzulernen. In zwei Tagen standen neben spannenden Aufgaben vor allem die Themen Teamwork und Kommunikation im Fokus. „Networking“ lernen ist schließlich eine der wichtigsten Dinge um später im Job erfolgreich zu werden – und das wollen wir alle. Motiviert erfahren wir am Ende des zweiten Tages unsere Projektaufgabe. Diese wird uns in dem ersten Ausbildungsjahr begleiten und (wie sich später herausstellt) ordentlich auf Trab halten. Unsere Aufgabe lautet ein Video zu drehen. Und zwar von den eigenen Auszubildenden, die die Ausbildung bei TWE promoten und so der Welt zeigen, wie vielseitig die Ausbildung und wie international die TWE Group ist. Es folgten verschiedene Treffen in Emsdetten und Dierdorf, und schon bald steht ein erstes Drehbuch. „Weg vom Mainstream – wir sind authentisch!“ lautet die Devise und demnach überzeugt das Drehbuch vor allem dadurch, dass es ganz anders ist als erwartet. Anstatt einfach zu erzählen was man hier erleben kann, ist es uns wichtig den Zuschauer selbst mitten in das Erlebnis zu bringen: Wie würde DEIN erster Tag bei TWE aussehen? Der Zuschauer erlebt selbst aus der Sicht eines neuen Auszubildenden seinen ersten Tag bei TWE und bekommt von einem Azubi der älteren Lehrjahre eine Führung durch den Betrieb. Dabei trifft er auf alle Auszubildenden der jeweiligen Ausbildungsberufe und bekommt so schon Informationen darüber, was die Personen im Betrieb an Aufgaben übernehmen. 

Bei unserem Treffen in Dierdorf machen wir selbst vor allem erstmal die Erfahrung, wie unglaublich vielseitig TWE ist. Nicht jeder denkt bei Vlies sofort an den Einsatz als Kunstleder! Und so staunten wir nicht schlecht, als wir eine Führung durch den Betrieb bekamen. Die Vorzüge des Netzwerks zeigen sich vor allem auch am Abend, denn zusammen essen gehen gehört genauso dazu wie die gute Zusammenarbeit. 

Ende August war es dann soweit und es hieß: Drehbeginn! Vorher gab es noch viele weitere Konferenzen, Absprachen und Änderungen, damit wir am Tag des Drehs auch wirklich gut vorbereitet waren. Bei dem Dreh selbst hatten wir tatkräftige Unterstützung von zwei Auszubildenden einer Werbeagentur aus Wuppertal. So verbinden wir die beiden Anforderungsgebiete optimal: Kenntnisse vom Job zusammen mit Experten in Sachen Filmen. Ein kleiner Zeitsprung: Heute haben wir endlich den ersten Schnitt vom Film, und es tut gut, nun das gut dreieinhalb-minütige Resultat „in den Händen“ zu halten. In dem Film selbst kann man dann kurz und knapp die Welt von TWE entdecken. Man begegnet selbst den verschiedenen Auszubildenden, sieht, wie sie ihre Jobs machen – in der Verwaltung und in der Produktion. Erlebt, wie vielseitig TWE ist – was während der Arbeitszeit passiert und was nach Feierabend geschieht: zum Video